Termine:

Das Bild für Mai mit dem Titel „Grenzbetrachtung“ ist von Anja Steiniger-Christian. Es ist mit Acryl auf Leinwand gespachtelt. Die Maße sind (H/B) 80 cm/140 cm.

Ihr Gemälde ist eine Betrachtung des Übertritts des „Seins“ in das „Nicht-Sein“.
Nach dem Tod, symbolisiert durch das fallende, herbstliche Ahornblatt, das Ende des „Seins“, der Übertritt in das „Nicht-Sein“. Die Überschreitung einer Grenze. Im christlichen Glauben bedeutet dieser Grenzübertritt den Fortbestand der menschlichen Seele, das „Unende“.
Unendliches Himmelreich oder unendliche Höllenqualen, dargestellt durch das Universum.
Die menschliche Seele, ein Elementarteilchen in der unendlichen Weite des Universums.